Projektübersicht

Die Chorgemeinschaft Dachau und die Liedertafel Dachau stellen nach der umjubelten Dachauer Erstaufführung von Bachs Matthäus-Passion nun ein neues musikalisches Großereignis auf die Beine: Die rund 120 Sängerinnen und Sänger werden im März 2020 mit 60 Musikern des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks erstmals Verdis Requiem in Dachau aufführen. Namhafte Oratorien- und Opernsängerinnen und -sänger übernehmen die Solistenparts. Mehr Informationen: www.verdi-requiem-dachau.de

Kategorie: Kunst und Kultur
Stichworte: Konzert, Chorgemeinschaft Dachau, Liedertafel Dachau, Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Finanzierungs­zeitraum: 28.09.2019 15:53 Uhr - 18.12.2019 10:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Aufführung am 15. März 2020

Worum geht es in diesem Projekt?

Musikalische, finanzielle und organisatorische Kooperation für die Erstaufführung eines grandiosen Werks in Dachau
Oper im sakralen Gewand oder doch – wie Johannes Brahms behauptet haben soll – das geniale geistliche Meisterwerk eines gläubigen Menschen, der sich in diesem späten musikalischen Bekenntnis mit den letzten Dingen des Lebens auseinandersetzt? Es waren vermutlich die ausgeprägt dramatischen, ja theatralischen Passagen, die die Diskussionen um die „Messa da Requiem" beflügelten, und die sie nach der Uraufführung in einer Mailänder Kirche 1874 alsbald in die europäischen Opernhäuser brachte. Ganz gleich, was diskutiert wurde und wird – nichts schmälert den Ausnahmerang dieser Totenmesse. Und genau das ist es, was die beiden Dachauer Ensembles und ihre musikalischen Leiter, Rudi Forche von der Chorgemeinschaft und Tobias Hermanutz von der Liedertafel ermutigt, endlich das Verdi Requiem auch in Dachau aufzuführen. Ein neuer musikalischer Höherpunkt.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Über die Tellerrand schauen , die eigenen Grenzen überwinden - künstlerisch, finanziell, organisatorisch. Die Chorgemeinschaft Dachau und die Liedertafel Dachau haben sich zusammengetan, um erstmals in Dachau das berühmte Verdi Requiem für Soli, Chor und großes Orchester aufzuführen. Ein grosses musikalisches Projekt für Liebhaber von Chor- , Orchester- und Opernmusik.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die beiden Dachauer Klangkörper sind überzeugt, dass durch die Kooperation der beiden erfahrenen und in namhaften Werken erprobten Klangkörper schon bald in Dachau erneut ein großes kulturelles Ereignis verwirklicht werden kann. Ein Chor allein kann solch ein Werk nicht realisieren – musikalisch nicht, aber auch organisatorisch und vor allem finanziell nicht. Denn das verwöhnte Publikum erwartet Musikgenuss auf höchstem Niveau, der seinen Preis hat. Mit der Sopranistin Susanne Serfling, der Altistin Marlene Lichtenberg, dem Tenor Markus Francke und dem Bassisten Alban Lenzen konnten wir renommierte Solisten für das Konzert verpflichten. Das Orchester wird ausschließlich aus Musikern des Sinfonieorchesters des Bayerischen Rundfunks bestehen. Der Altarraum von Heilig Kreuz wird mit einer Spezialbühne ausgestattet. Als gemeinnützige Vereine sind wir auf finanzielle Unterstützung angewiesen: Nach derzeitigen Planungen sind über 50.000 EUR aufzubringen - eine große Summe für zwei kulturelle Vereine!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wird aussschließlich zur Umsetzung des Konzerts verwendet - in Ergänzung zu den Eintrittsgeldern, Spenden und öffentlicher Förderung. Das Spektrum reicht von der Zahlung der Honorare für vier Solisten, 60 Orchestermusiker, Dirigent und weiteren musikalischen Betreuern sowie für Raummieten, Bühnenbau, Versicherungen, Kirchennutzung, Marketing und Werbung. Die Chorsänger erhalten keine Honorare.

Wer steht hinter dem Projekt?

Erstaufführung des Verdi Requiem in Dachau - dahinter stehen die Chorgemeinschaft Dachau e.V. und Liedertafel Dachau e.V. - die beiden traditionsreichen Oratorienchöre Dachaus mit überregionaler Wirkung.